ARTS CLUB BERLIN

Die zunehmende Mobilität von Kulturschaffenden eröffnet neue Perspektiven, aber auch Herausforderungen an die Möglichkeit einer gemeinsamen Verortung, denen der VBK mit dem Modell des ARTS CLUB BERLIN begegnet. Konzipiert als ein kommunikatives Forum, schafft der ARTS CLUB einen offenen informellen Treffpunkt für internationale und Berliner Kulturschaffende. Durch regelmäßige Clubtreffen, Vorträge und Diskussionsabende fördert der Club die interdisziplinäre, kultur- und generationsübergreifende Verständigung. Der ARTS CLUB BERLIN versteht sich somit als ein Ort der Gastfreundschaft und des Austauschs zwischen Erfahrungsträger/innen divergierender Lebens- und Arbeitsrealitäten. Neben der solidarischen Vernetzung Berliner Kulturproduzent/innen, ist es ein besonderes Anliegen, denjenigen, die neu in der Stadt sind, einen Orientierungspunkt in der Berliner Kunstszene zu bieten.

Durch die institutionelle Verankerung im VBK profitiert der ARTS CLUB BERLIN von der professionellen, sozialen und organisatorischen Infrastruktur des Vereins und seiner Mitglieder. Zugleich sucht der ARTS CLUB BERLIN Partnerschaften und projektorientierte Zusammenarbeit mit internationalen Austausch- und Stipendienprogrammen, den Kulturabteilungen der Botschaften und Kunstinstitutionen, die in Berlin verankert sind. Den Auftakt für eine Serie von künstlerischen Diskursveranstaltungen bildet das im Herbst 2012 initiierte public discourse Programm. Als informelle Plattform für künstlerischen Austausch leistet der ARTS CLUB BERLIN mit öffentlichen Diskursveranstaltungen und unterschiedlichen Formaten internationaler Zusammenarbeit einen wertvollen Beitrag zur Verständigung und Solidarität zwischen Kunstproduzent/innen.

> Die Broschüre zum ACB als PDF-Download